13.08.2013

Weltzeitfressertag

Liebe Freunde erhabener Effizienz.
Heute ist Weltlinkshändertag. Aber das reicht mir nicht. Die Politik macht uns vor, dass wir einfach Sachen behaupten können - und dann sind sie auch so. Die performative Kraft der Sprache baut die schönsten Luftschlösser. Soll ich vormachen? Heute ist Weltzeitfressertag. Wenn ihr also gerade nichts Besseres zu tun habt, verschenkt kostbare Minuten und lasst uns gemeinsam der Spezies der Zeitfresser gedenken.
Zeitfresser sind, wie der Name ja schon suggeriert, böse. Sie hindern uns, Dinge zu tun, die wichtig oder dringend sind. Zeitfresser sind die kleine Schwester der Prokrastination, die Parasiten des Multioptionalen, die Zerstörer der Produktivität, die Drogen der Drögen, die Erbsen unter den Matratzen der Effizienz. Zeitfresser sind Katzen, die vorne schmeicheln und hinten kratzen, denn während wir im jeweiligen Moment Spaß an der Ablenkung finden, fällt uns retrospektiv auf, dass wir gerade eben mit dem hinterletzten Blödsinn kostbare Zeit vergeudet haben. Zeit, die nicht wiederkommt. Einfach weg.

01.08.2013

Schwarzgemalte Zukunft

Liebe Freunde plumper Prognosen.
Horoskope sind schön. Sie geben uns Leitplanken für den Tag, oder, wenn ein neuer Monat anbricht, sogar für die nächsten vier Wochen. Horoskope machen die nahe Zukunft greifbar, sie lassen uns ahnen, worauf wir uns einstellen müssen, weil sie uns Erwartungsmöglichkeiten anbieten, weil sie uns eine Interpretationsangebot für das machen, was auf uns zukommt. Sie geben uns Sicherheit und stillen unser Bedürfnis nach Vorhersagbarkeit, das gerade in einer turbulenten und unsicheren Zeit immer größer wird. Sie geben uns Hoffnung, drohen uns kaum und die niedrigschwelligen Handlungsempfehlungen helfen bei der Gestaltung der nächsten Gegenwart. Horoskope sind universell, denn für jeden ist etwas dabei, das man auf die eigenen Lebensumstände anwenden kann. Das macht sie so herrlich unspezifisch-konkret. Trotzdem lesen die meisten diese schlagzeilenintelligenten Bausatz-Weisheiten eher aus einer kurzweiligen Lust an trashigem Minuten-Entertainment. Oder nehmt ihr das etwa ernst?