03.07.2017

Blinde Flecken zweiter Ordnung

Liebe Freunde intelligenter Interaktion.
Vom Schwarzmalen wird man nicht reich, zumindest nicht finanziell. Insofern verdiene ich meine Brötchen anderweitig. Wer sich schon mal das Berufsblog durchgeklickt hat, weiß Bescheid. Jedenfalls ist Organisationsberatung für mich kein Fremdwort. Genauso wenig wie für die geschätzten Kollegen von Metaplan, ein Haufen äußerst sympathischer und kluger Mitmenschen, die mein Bild von Unternehmensberatern drastisch verändert bzw. erweitert haben. Jetzt ist es so, dass Metaplan ein Magazin mit organisationssoziologischen Gedanken herausbringt. Und für die Ausgabe zum Thema "Interaktionen" haben sie mich gefragt, ob ich da nicht ein paar Textverdunkelungen beisteuern möchte. Ich mochte. Und zwar nicht nur mit dem größten Vergnügen, sondern auch mit dem Anspruch, die Texte zu verdunkeln, die erst noch im Magazin veröffentlich werden sollten.
Also habe ich mir ein pdf der vorfinalen Version des Heftses schicken lassen, in das zumindest schon alle Texte eingearbeitet waren. Wie es immer so ist: Da schaut man zwei Stunden die Buchstaben an und denkt: scheiße, da kriege ich keinen vernünftigen Satz zusammen. In solchen Situationen hilft nur: aufhören und was anderes machen. Und zwei Tage später nochmal draufschauen. Dann ging´s auch. Am Ende sind 15 Blackouts dabei rausgekommen, von denen es sieben ins Heft geschafft haben. Es war schließlich nur eine Seite dafür reserviert. Das Magazin könnt Ihr Euch hier in der pdf-Version herunterladen. Die Textverdunkelungen findet Ihr auf Seite 10.
An dieser Stelle möchte ich Euch alle 15 Blackouts präsentieren - vorausgesetzt Ihr habt Lust. Da sind ein paar spezielle Soziologen-Nerd-Dinger dabei, mit schicken Begriffen wie "blinde Flecken" oder "lokale Rationalitäten". Aber Ihr nehmt Euch einfach, was Ihr braucht, ja?
In diesem Sinne: Interagiert interessant und freundlich.

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen